Persönliche Steuern

MWST-REGISTRIERUNGSPFLICHT AUSLÄNDISCHER LEISTUNGSERBRINGER

Ausländische Unternehmen sind ab 01. Januar 2018 in der Schweiz mehrwertsteuerpflichtig. Dies natürlich nur wenn nach schweizerischem Recht sog. steuerbare Lieferungen erbracht werden (reine Inlandlieferungen, Werklieferungen in der Schweiz etc.). Auch Dienstleistung mit Leistungsort Schweiz (z.B. Architekturleistungen) qualifizieren für die Mehrwertsteuerpflicht. Die Umsatzgrenze beginnt bereits ab einem Umsatz von CHF 1 (eins) unter der Voraussetzung, dass weltweit ein Umsatz von CHF 100.000 durch nicht von der MWST ausgenommene Leistungen erzielt wird. Solche Unternehmen müssen in der Schweiz einen Fiskalvertreter (Fiskalvertretung) bestimmen. Dieser Fiskalvertreter bzw. Fiskalvertreterin muss in der Schweiz seinen Wohn- oder Geschäftssitz haben.

Wichtig ist auch zu wissen, dass solche Unternehmen beim Eintrag ins Register gegenüber der Eidg. Steuerverwaltung eine Sicherheit leisten (bar oder via Bankgarantie einer in der Schweiz domizilierten Bank). Die Berechnung erfolgt dem Vernehmen nach indem der die Mehrwertsteuer mittels Saldosteuersatz vom erwarteten Umsatz berechnet wird. Beispiel: erwarteter Umsatz in der Schweiz: CHF 200.000; Saldosteuersatz 5.2%: 200.000*5.2/100 = CHF 10.400. Es wäre also bei diesem Sachverhalt eine Bankgarantie von CHF 10.400 zu leisten. Zurzeit beträgt der Mindestbetrag CHF 2.000 und der Höchstbetrag CHF 250.000. Für Spezialfälle kann die Eidg. Steuerverwaltung höhere Sicherheitszahlungen verfügen.

 

Michael Leysinger, Eigentümer, Verwaltungsrat und Geschäftsführer der Leysinger Tax & Finance Consultants Limited (LTF), Zürich und ist eidg. dipl. Steuerexperte und führt den Titel: LL.M. International VAT/MWST.

LTF bietet folgende Dienstleistungen im Bereich der Schweizerische Mehrwertsteuer an: 

  •  Abklärung der MWST – Pflicht (auch freiwillige) in der Schweiz
  • Anmeldung im MWST – Register
  • Erstellung und Einreichung der Mehrwertsteuerabrechnungen
  • Klärung von Mehrwertsteuerfragen
  • Prüfung der Vorsteuerabzüge
  • Begleitung bei Löschungsformalitäten
                etc.

  

Bei der Mandatserteilung erstellen wir ein verbindliches Honorarbudget; Spezialaufträge werden gesondert in Rechnung gestellt. Die Honorare werden zum Voraus fakturiert; das Mandat beginnt bei Eingang der Zahlung.