Allgemein, MWST, Persönliche Steuern, STAF/SV17 (STAF = Steuerreform & AHV-Finanzierung), Steuervorlage 2017 (SV17)

391. Was ist eigentlich steuerliche absetzbarer „Liegenschaftsunterhalt“ für Objekte im Privatvermögen? By Michael Leysinger, LL.M. Taxation(FH); dipl. Steuerexperte. SV17.

(24.10.2018) Das vom Solothurner Steuergericht jährliche publizierte „Grundsätzliche Entscheide des Steuergerichts“ (hier für 2017) enthält einige steuerliche Leckerbissen, die ich meinen Leserinnen und Leser nicht vorenthalten will.

Heute möchte ich den Fall 9  (KSGE 2017 Nr. 9) besprechen. Es geht darum, was (i) steuerlich absetzbarer Liegenschaftsunterhalt ist; (b) ebenfalls nicht absetzbarer Baumangel und (c) Massnahmen, die zum Werterhalt der Liegenschaft dienen (steuerlich als Liegenschaftsunterhalt absetzbar.

Vielleicht noch ein wichtiger Hinweis: es handelt sich hier um eine Liegenschaft, die sich im Privatvermögen der Eigentümer befindet.

Was ist passiert? Ein EFH mit Garage wurde auf verschiedenen Bodenarten erstellt: das EFH auf festem Boden und die Garage auf Feinsand und erst noch auf abschüssigem Terrain.

Es wurde vom Steuergericht auch noch geprüft, ob evtl. ein Baumangel vorlag, deren Behebungskosten den Erstellern zu belasten wäre. Das war aber nicht der Fall.

Lakonisch in feinstem „Steuerjuristendeutsch“ erwog das Gericht: „Im Lichte der dargestellten Praxis ist deshalb davon auszugehen, dass die durch die Rekurrenten gewählt Sanierungsmassnahmen bzw. vorgenommene Boden Stabilisierung als Schutzmassnahme zu bewerten ist, die nicht eine Wertvermehrung bewirkte, sondern der Werterhaltung diente, bzw. eine eingetretene Wertverminderung behob.“

Dieser Entscheid finde ich deshalb sehr wertvoll, weil er klar zeigt was a) steuerliche absetzbare Liegenschaftsunterhaltskosten und b) steuerlich nicht absetzbare Wertvermehrungskosten sind.