Firmensteuern, MWST, STAF/SV17 (STAF = Steuerreform & AHV-Finanzierung), Steuervorlage 2017 (SV17)

376. ECOFIN hat eine Vereinbarung für Transaktionen im innergemeinschaftlichen Geschäft für die VAT ein „quick fixes“ gefunden. By Michael Leysinger, LL.M. International VAT(FH). SV17, STAF.

(09.10.2018) Die ECOFIN hat vor einigen Tagen (02.10.2018) einen gemeinsamen Entschluss gefasst, wie künftig ab 1.1.2020 mit Anwendung des Systems „quick fixes„, vorbehältlich der Zustimmung der Kommission, die „intra-EU commerce“  abgewickelt werden können.

Diese „quick fixes“ sind angeblich dazu geeignet, ab 01.01.2020 die oben angedeuteten B:B Transaktionen zu vereinfachen. So beispielsweise bei der Verwendung bzw. eben der Nichtverwendung der VAT Identifikationsnummer, bei „call-off stock Arrangements„, Kettengeschäfte und als Vereinfachung für die innergemeinschaftlichen Lieferungen.

Die angebliche Voraussetzung, dass das alles klappt (und nicht klappert) ist die reibungslose Funktion des neu einzuführenden „Information Exchange System (VIES)„. Letzteres ist nötig, damit die geschilderten steuerneutralen Transaktionen vorgenommen werden können.

Es gäbe an dieser Stelle noch über andere Sicherungsmassnahmen zu berichten; damit würde ich sie aber (ohne Kohl!) nur langweilen. Auf jeden Fall können Sie darauf zählen, dass ab 1.1.2019 der für die VAT – Betrügereien im beispielsweisen so ertragreichen fiktiven im eben bereits erwähnten Handyhandel verbunden mit echtem Vorsteuerabzug dann endgültig „Geschichte“ ist. Das gilt selbstverständlich nicht nur für den „Handyhandel“ sondern für alle anderen gleichgearteten „Geschäfte“.