Allgemein, Firmensteuern, MWST, Persönliche Steuern, STAF/SV17 (STAF = Steuerreform & AHV-Finanzierung), Steuervorlage 2017 (SV17)

360. „The Clock is Ticking….“ By Michael Leysinger, LL.M. International Tax Law(UZH). SV17/STAF

(23.09.2018) Monsieur Michel Barnier, der BREXIT – Beauftragte der EU – Kommission, wurde „berühmt“ durch diese Aussage in Bezug auf das Austrittsdatum des Vereinigten Königreiches aus der EU, nämlich der 29. März 2019.

Auch bei uns in der Schweiz tickt eine ganz spezielle „Clock“ und bei der hört das ticken am nächsten Sonntag, 30. September, 24h auf.

Laut Verlautbarung des Eidg. Finanzdepartements sind sämtliche Auslandguthaben von in der Schweiz steuerpflichtigen Personen und Organisationen ab 1. Oktober 2018 (also Montag in einer Woche) dieser Behörde bekannt (zumindest von etwa 40 Staaten, weitere 40 folgen noch nächstes Jahr).

Das hat zur Folge, dass die im Steuerstrafrecht vorgesehene „Selbstanzeige“ (DBG 181a bzw. StHG 57b) für nicht deklarierte ausländische Einkünfte und Vermögen nicht mehr möglich ist. Wer also hier noch Bedarf sieht, hat noch eine Woche Zeit seine Steuersituation zu regularisieren.

Wer das nicht tut bekommt Ärger. Ab 1. Oktober 2018 werden die ersten ca. 40 (genau sind es 38) Vertragsstaaten (im ganzen werden es zuletzt etwa 80 sein) der Eidg. Steuerverwaltung Meldung erstatten über die Auslandguthaben und Erträge der schweizerischen Steuerbürger.

Gemäss Verlautbarung der Bundesverwaltung sind demzufolge straflose Selbstanzeigen ab dem 1. Oktober 2018 nicht mehr möglich, denn so die Verwaltung: „Wir wissen schon alles, eine Selbstanzeige ist deshalb bedeutungslos und hat keine Rechtswirkung mehr“…!

Wer also noch „Bedarf“ hat muss ich sputen

PS: Meines Erachtens gilt diese Regelung nur für Auslandguthaben; im Inlandverhältnis gilt „immer“ noch das Bankgeheimnis. Eine straflose Selbstanzeige wäre damit auch nach dem 30. September 2018 möglich.