Allgemein, Firmensteuern, STAF/SV17 (STAF = Steuerreform & AHV-Finanzierung), Steuervorlage 2017 (SV17)

349. SV17 STAF: Erhöhte F&E-Aufwendungen (Superdeduction). By Michael Leysinger, LL.M. International Tax Law(UZH); dipl. Steuerexperte. SV17 STAF.

(12.09.2018) Bei den „erhöhten F&E – Aufwendungen“ geht es um einen fiktiven Abzug, der als geschäftsmässig begründeter Aufwand gilt.

Eigentlich eine „Solitär“ in unserem Steuersystem: ein Aufwand sollte, damit er die Qualität der steuerlichen Abzugsfähigkeit erlangt, eben nicht fiktiv sein.

Vereinfacht gesagt, wird es – unter der Voraussetzung, dass SV 17 eigeführt wird – möglich sein für wissenschaftliche Forschung (Grundlagenforschung, anwendungsorientierte Forschung), wissensbasierte Innovation (Entwicklung neuer Produkte, Verfahren, Prozesse, Dienstleistungen für Wirtschaft und Gesellschaft durch Forschung, insbesondere anwendungsorientierte Forschung und die Verwendung ihrer Resultate entstandener Aufwand) erhöhte steuerwirksame Abzüge vorzunehmen.

Es gibt noch einige weitere Voraussetzungen, deren Nennung den Umfang dieses (grundsätzlich gedachten) Beitrages sprengen würde.

Anhand eines vom Steueramt Solothurn präsentierten Beispiels (Vortrag von Herrn Oskar Ackermann, dipl. Wirtschaftsprüfer, dipl. Steuerexperte, Leiter Juristische Personen, Steueramt Kanton Solothurn vom 5. September 2018) kann der „Mecano“ nachfolgend verkürzt dargelegt werden.

Ein Unternehmen weist nach, dass es im Inland für F&E einen ausreichend dokumentierten Personalaufwand von kCHF 300 (Löhne inkl. Sozialleistungen) hatte. Die Kosten für Infrastruktur (35%, gerundet) betragen kCHF 100.

Die effektiven im Inland entstandenen F&E Kosten betragen also kCHF 400 (300+100). Diese Kosten werden von Dritten nicht vergütet.

Nun käme also die „Superdeduction“ zum Zug. Sie beträgt im Kanton Solothurn 50%.  Es können nun steuerlich F&E – Kosten von 600 (50% von 400 = 200; 400 + 200 = 600) statt nur 400 geltend gemacht werden.

Steuerersparnis etwa 12% von 200 = CHF 24.000.

Voraussetzungen für dieses „steuerliches Goodie“ ist ein einwandfreier Nachweis der oben verwendeten Parameter plus ein Einholen eines Steuerrulings beim Steueramt.