Allgemein, Firmensteuern, MWST, STAF/SV17 (STAF = Steuerreform & AHV-Finanzierung)

335. Die Bedeutung der Mehrwertsteuer! By Michael Leysinger, LL.M. International VAT/MWST(FH); dipl. Steuerexperte. STAF Steuerreform + AHV Finanzierung.

(29.08.2018) Ich bin auf und daran meine Wohnung zu verlassen. Wohin geht die Reise? An ein Mehrwertsteuerseminar in Zürich.

Grund genug sich über die finanzpolitische Bedeutung der Mehrwertsteuer zu machen; sie ist die wichtigste Einnahmenquelle des Bundes.

Allein im Jahr 2017 wurden gemäss zuverlässiger Angaben der „Hauptabteilung Mehrwertsteuer“ fast 23 Milliarden Franken eingenommen. Das sind pro Kalendertag fast 63 Millionen Franken; oder pro Stunde 2.6 Millionen Franken, ein netter „Stundenlohn“!

Mit einem Normalsatz von 7.7% hat der Bund sein Besteuerungspotential nicht einmal voll ausgeschöpft. Würde dieser erhöht, so könnte er (der Bund) damit rechnen, dass entsprechend mehr Einnahmen generiert würden.

Interessant ist zu wissen, wie viele Leute an diesem Erfolgsprojekt arbeiten: es sind per Ende 2017 489 oder rund 500 Personen.

Jede Person „generiert“ also Einnahmen von rund 47 Millionen Franken. Wenn man davon ausgeht, dass die Personalkosten pro Mitarbeiter(in) CHF 120 000 betragen, so generiert eine Person durchschnittlich – bei Kosten von 0.26% – eine „Wertschöpfung“ von 99.74%. Das lässt sich sehen.

Warum sag‘ ich das alles? Ganz einfach: im eidg. und kantonalen „Steuergestrüpp“  vegetieren eine Unmenge von  ineffizientem Steuern; ich will sie an dieser Stelle gar nicht benennen, denn ich will mir den Tag nicht vergrämen.

Doch folgenden Vorschlag möchte ich gleichwohl noch anbringen: Fast alle dieser Steuern sollen abgeschafft und durch eine Satzerhöhung der Mehrwertsteuer kompensiert werden.