Allgemein, Firmensteuern, MWST, Persönliche Steuern, Steuervorlage 2017 (SV17)

255. Spesenritter – eine aussterbende Spezie; By Michael Leysinger, LL.M. Taxation(FH); dipl. Steuerexperte. SV17.

(11.06.2018) Die Spesenritter sind  eine aussterbende Spezies; denn es ist heute bei quasi allen Steuerpflichtigen die Botschaft angekommen, dass nur die geschäftsmässig begründeten Auslagen für Essen, Trinken  und andere gastronomische Annehmlichkeiten nur dann steuerlich wirksam sind, wenn klar nachgewiesen werden kann, um  eine erfolgswirksame Aufnahme in der Erfolgsrechnung zu finden.

Im Fall für den man das Bundesgericht bemühte (2C_52/2018) waren die Voraussetzungen für eine Aufnahme in den „steuerkonformen Spesenhimmel“ bei Weitem nicht gegeben.

Eine Aufrechnung als steuerbarer Ertrag bei der Aktiengesellschaft und entsprechend auch bei den Aktionären konnte vom Bundesgericht ohne grosses juristisches Federlesen bestätigt werden.

Die Argumentationen der Beschwerdeführenden AG will ich hier im Detail nicht wiedergeben; sie wurden vom Bundesgericht teilweise qualifiziert mit Begriffen wie „krass missbräuchlich„, „ungenügend belegt„, „häufiger Anfall von Restaurationskosten bezogen auf gesetzliche Feiertage, Geburtstage der Aktionäre (bzw. deren Partnerinnen)“ und „bei regelmässig erheblichen Einzelsummen und jeweiligem Konsum von Wein- und Champagnersorten des gehobenen Preissegments“; letztere lagen übrigens ausserhalb des Sortiments der Beschwerdeführerin; das Argument, man wolle ein geschäftlich relevantes Produkt präsentieren; dieses vorgebrachte Argument schlug demzufolge fehl.

Es wurde von den Beschwerdeführerin noch ein „Ruling“ seitens der Steuerbehörden geltend gemacht; wegen Missbrauch wurde dieser steuerliche Vorbescheid aber vom Bundesgericht ignoriert.

Ich habe diesen an sich banalen Entscheid deshalb kurz widergegeben, weil es sich bei der „Spesenritterei“ um eine aussterbende Spezie handelt. Steuerberaterinnen (damit meine ich auch Steuerberater) sind heutzutage hervorragend ausgebildet und wissen, dass sie mit solchen „Trickli“ keine Chance auf Erfolg haben  können.